Home  >  Über uns  >  AECON-Blogs und -Mails: Ihre tägliche Informations-Dosis

Die üblichen Online-Newsletter bieten meist wenig mehr als die harmlosen Presseinformationen ohne Tiefgang, die tagtäglich von verschiedensten Marktteilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Hinzu kommen die von den Kapitalanlagegesellschaften oft im Megabyte-Format zur Verfügung gestellten Informationen, die aufgrund der auf die eigene Angebotspalette zielenden Informationen wenig Brauchbares für denjenigen bieten, der gesellschaftsübergreifend und unabhängig von vorbestimmten Interessen arbeiten möchte.

Der Fonds-Newsletter "VV-Basis" versucht, dieser Konfektionierung zu entgehen und beleuchtet - dort, wo es angebracht scheint, durchaus mit einer gewissen Portion Sarkasmus und Zynismus - die Informationen, die sich hinter den vordergründig klaren Botschaften handelsüblicher Pressemitteilungen verbergen. Detaillierte Fondsinformtionen gibt es in diesem Newsletter fokussiert auf maximal 50 vermögensverwaltende Multi Asset- und Alternative-Fonds, die als Fonds-Empfehlungsliste die Grundlage für den Fonds-Newsletter "VV-Basis" bilden.

Die Fondsauswahl erfolgt frei von jedweder finanziellen Abhängigkeit oder sonstigen Zuwendung. Die Einordnung der Fonds in den Depot-Kontext des potentiellen Anlegers erfolgt losgelöst von herkömmlichen - meist volatilitätsbasierten -Parametern wie bspw. der Volatilität selbst, der Sharpe Ratio oder dem Value at Risk. Stattdessen werden die Phasenkorreleationen - und damit die Abhängigkeit der Entwicklungen von bestimmten Marktphasen - untersucht und in einem eigens entwickelten "Mehrwertphasen-Histogramm" zusammengefasst. Auch die rollierende Calmar Ratio mit ihren Einzelkomponenten (rollierende annualisierte 3-Jahres-Rendite und rollierender Maximum Drawdown) wird in ihrer komprimierten Darstellung ("Calmar-Histogramm") geschätzt. VV-Basis-Newsletter wird von vielen Marktteilnehmern, die diesen Newsletter im Abonnement beziehen, besonders wegen seiner klaren Positionierung und deutlichen Sprache geschätzt. AECON-Kooperationspartner beziehen diesen Newsletter kostenfrei.

Und doch ist der Fonds-Newsletter nur die Spitze des (Informations-)Eisberges. AECON-Kooperationspartner erhaltenständig Informationen zu Marktthemen, die in der Art und Weise der Informationsaufbereitung selten zu finden sind. Dabei geht es um kurze Spots gleich auf der Startseite des Vermittlerbereiches der AECON-Homepage. Hier finden sich also die täglichen Blogs mit Informationen zum Markt oder auch zur administrativen Abwicklung, wobei jeder Kooperationspartner selbst entscheiden kann, ob und wann er diese Informationen abruft.

Wesentlich mehr Detailtiefe zeichnet unsere ausführlicheren Info-Mails aus. Hier werden Fonds vorgestellt, die im Sinne unserer Beratungsphilosophie wertvolle Bausteine für die Depotstrukturierung sein könnten. Unser Ziel ist es dabei, gute Fonds früher zu identifizieren als die breite Öffentlichkeit, die gute Fonds oft erst wahrnimmt, wenn sie beste Vergangenheitsergebnisse in Rankings präsentieren, aufgrund ihres nun schnell wachsenden Volumens jedoch bereits wieder auf dem Weg zu Mittelmäßigkeit sind. Ein Beispiel für eine Fondsvorstellung finden Sie über folgenden Link: Fondsvorstellung "antea"

Zu den von AECON-Kooperationspartnern meistverkauften Fonds, die zu einem erheblichen Teil irgendwann einmal auf diese Art und Weise vorgestellt wurden, gibt es regelmäßige Präsentations-Updates (siehe "Depot-Checks und Präsentationen"). Um den Wert als Baustein für eine bestimmte Depotstruktur noch besser einschätzen zu können, gibt es von Zeit zu Zeit - vorzugsweise nach einer spürbaren Marktkorrektur - ein Resümee, welches die Basis-Informationen leicht verständlich ergänzt. Hier werden Fonds wesentlich nach den von Kunden intuitiv angeführten Kriterien (also beispielsweise dem maximalen Rückgang nach einem zuvor erzielten Höchststand oder die Dauer, bis ein solcher Höchststand dann wieder erreicht wird etc.) beurteilt. Wir nennen es die Eintragungen im "Vorstrafenregister" der Fonds.

Der aber sicherlich wichtigste Part unserer Unterstützung durch  Information spielt sich im individuellen Dialog mit unseren Kooperationspartnern ab, die stets eine zeitnahe Antwort auf alle Fragen rund um das Thema Investments erhalten. Diese Art der Kommunikation spart Zeit und bringt nicht selten auch Antworten auf Fragen, die sonst oft unbeantwortet bleiben.