Home  >  Blogs  >  Fondsinformationen  >  Fonds-VV "Mehrwertphasen-Strategie": Gut behauptet durch den Juli
Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Die Aktienmärkte waren im Juli nicht gerade im Sonnenschein-Modus. Der DAX TR verlor 1,7% und beendete den Juli mit dem Tiefststand des Monats. Im Gegensatz dazu zeigte der EuroSTOXX 50 TR mit einem leichten Plus von 0,3% relative Stärke. Der MSCI World TR legte zwar um 2,3% zu, was allerdings nicht das Ergebnis für Euro-Anleger widerspiegelt, denn in Euro umgerechnet ging es aufgrund des weiter schwachen US Dollars für den MSCI World TR um 0,9% bergab.

Deutsche Staatsanleihen bewegten sich kaum. Der REX P blieb nahezu unverändert, während europäische Anleihen (gemessen am Barclays € Aggregate Bond) um 0,2% nachgaben. Alles in allem kein gutes Umfeld für Mischfonds, denen auch Gold (in Euro umgerechnet) keinen Auftrieb geben konnte.

In diesem Umfeld behaupteten sich die Zielfonds der beiden Mehrwertphasen-Strategien recht ordentlich. Die Fonds der defensiven Strategie konnten unterm Strich 0,17% zulegen, während sich die Zielfonds der offensiven Strategie in Summe sogar um 0,33% verbessern konnten.

Die Volatilität ist weiter zurückgegangen. Bemerkenswert sind die Ergebnisse über die letzten 12 Monate. Die Fonds der defensiven Strategie konnten bei einer Volatilität von nur 1,2% um 2,25% zulegen. Die Fonds der offensiven Strategie erzielten mit ihr Plus von 3,59% mit einer Volatilität von 2,9%. Dabei übertrumpften sie die Ergebnisse einer Reihe von milliardenschweren vermögensverwaltenden Fonds wie z.B. den "Ethna AKTIV" (+ 1,53%), den "Carmignac Patrimoine (+ 2,55%), den "Flossbach von Storch – Multiple Opportunities" (+ 0,61%), den "Sauren Global Defensiv" (+ 0,46%) oder den "Nordea 1 – Stable Return" (- 1,59%):

In diesem Jahr leisteten der (für Neukunden nicht mehr verfügbare) "4Q-Special Income" (+ 5,67%), der erst jüngst eingewechselte "Jyske Invest - Stable Strategy" (+ 3,86%) sowie der "IP White" (+ 3,47%) den höchsten Beitrag für die defensive Strategie.

Bei der offensiven Strategie führen in diesem Jahr der "APUS Capital ReValue" (+ 26,64%), der "Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen" (+ 11,28%) sowie der "LOYS - Global L/S" (+5,98%) die Performance-Hitliste an. Das latente Risiko dieser Fonds für den Fall einer künftigen Aktienmarktkrise ist natürlich durch defensivere Fonds gemindert, die dementsprechend auch ein deutlich geringeres Plus in diesem Jahr vorzuweisen haben. Bemerkenswert: Alle aktuell allokierten Zielfonds beider Strategien lagen jedoch per 31.07.2017 seit Jahresbeginn im Plus.

 

Hinweis: Selbstverständlich sind nur die offiziellen Unterlagen (Broschüre, Strategiedepot-Eröffnungsantrag und Preisverzeichnis) maßgeblich und natürlich können aus den bisherigen - ohnehin nur einen relativ kurzen Zeitraum betreffenden - Ergebnissen keinerlei Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen hergeleitet werden. Diese Information richtet sich - wie unsere gesamte Website - ausschließlich an Investment-Professionals und stellt kein Angebot zur Anlage dar. Die Kosten für die Fonds-Vermögensverwaltung richten sich nach der Art der Umsetzung (Direktdepot oder Policenmantel) und ggfs. der individuellen Servicegebührenvereinbarung mit dem Mandanten.